Luther 1521 in Worms – der Ort des Geschehens

Sonderausstellung 13. Februar bis 29. Mai 2017

Begeben wir uns auf eine Zeitreise in das Jahr 1521. Zu jener Zeit war Worms eine blühende Metropole des Heiligen Römischen Reichs. Hier wurden Entscheidungen von außerordentlicher Tragweite gefällt. Es ist der Ort, an dem Martin Luther, ein „einfacher“ Mönch, vor dem übermächtigen Karl V. seine Schriften widerrufen sollte. Der Ort, an dem das Unglaubliche geschah: Ein Mönch stellt sich gegen den Kaiser. Dieses weltgeschichtliche Ereignis geschah im Wormser Bischofshof, der sich bis zu seiner Zerstörung im Jahr 1689 auf dem Gelände des heutigen Heylshofparks befunden hat. Heute steht dort, in unmittelbarer Nähe zum historischen Ort, das Museum Heylshof.

Mit Hilfe von aufwendigen 3D-Animationen und Visualisierungen wird der historische Ort wieder sichtbar und erfahrbar gemacht. Besucher der Ausstellung können wie noch nie zuvor in das Worms des Jahres 1521 eintauchen. Neben dem Bischofshof werden bekannte Kirchen und Gebäude dieser Zeit zu sehen sein, unter anderem auch heute verschwundene bauliche Juwelen der Stadt, wie z. B. das Haus zur Münze oder die Johanneskirche am Dom. Das Innere des Bischofshofs wird, da es hierzu keinerlei gesicherte historische Quellen gibt, an Hand von künstlerischen Darstellungen der Widerrufsverweigerung durch die Jahrhunderte dargestellt, wobei die Künstler grundsätzlich sehr weit von der Wirklichkeit des historischen Orts entfernt bleiben. Ein kleiner Film über den Reichstag beendet den Rundgang. Poster mit 3D-Stadtansichten, ein Ausstellungskatalog u. a. können im Museumsshop erworben werden.

ÖFFNUNGSZEITEN Di–Sa 14–17 Uhr & So 11–17 Uhr
EINTRITTSPREISE 5 € / Kinder & Jugendliche 2 € / Familien 7,50 € / Gruppen 3,50 €
FÜHRUNGEN museumsvermittlung@worms.de / Telefon: 06241 853-4120
JAHRESPROGRAMM 2017 WWW.WORMS-LUTHER.DE