Veranstaltungen im Heylshof

Hier finden Sie als Auszug aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Worms die nächsten im Heylshof stattfindenden Veranstaltungen.


Samstag, 24.09.2022, 11:00 Uhr – 30.12.2022, 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Spiel um die Macht – Von Canossa nach Worms"

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits. Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird. Ein museumspädagogisches Begleit- sowie ein Rahmenprogramm runden die Sonderausstellung ab. Öffnungszeiten 24. September bis 30. Dezember 2022 (Vernissage am 23. September 2022 mit geschlossener Gesellschaft) Di-So, 11 bis 17 Uhr, außer 24. und 25.12, montags geschlossen außer: 3.10. / 26.12., Feiertag 1.11. ebenfalls geöffnet – Veranstalter: Museum der Stadt Worms im Andreasstift (Kontakt)
Eintritt siehe www.museum-andreasstift.de


Montag, 07.11.2022, 08:00 Uhr – 11.11.2022, 00:00 Uhr

Museumswoche für Schulklassen

Gemeinsam mit dem Festival "wunderhoeren" lädt "museum live" zu dieser Aktionswoche ein. Schulklassen können in spannenden Workshops und Vorträgen in die faszinierende Welt des Mittelalters eintauchen. Das kostenlose Angebot ist in Anlehnung an die Lehrpläne der Unterrichtsfächer Deutsch und Musik konzipiert, unabhängig von Altersstufen und Schultypen. Details zu Programm und Anmeldung werden hier rechtzeitig veröffentlicht. – Veranstalter: museum live - das museumspädagogische Programm der Wormser Museen & wunderhoeren - Tage Alter Musik und Literatur in Worms (Kontakt)


Freitag, 25.11.2022, 19:00 Uhr – 21.05.2023, 18:00 Uhr

NIBEL RHEIN. Der Rhein in der Nibelungensage - Eine Installation

Siegfried reist von Xanten den Rhein hinauf, um die schöne Kriemhild in Worms zu freien. Rheinabwärts fährt er später, um seinem künftigen Schwager Gunther im Kampf um Brünhild zur Seite zu stehen. Sterben wird der Held jenseits des Rheins. Und der Schatz, den er einst den Nibelungen abgenommen hat, verschwindet auf Nimmerwiedersehen – natürlich – im Rhein. Der „Rhein“ ist in den Dichtungen der Nibelungensage ein wichtiger Schauplatz. In Wagners berühmter Oper erhält er sogar seine eigene Musik. Welche Rolle der Rhein hier jeweils im Einzelnen spielt und welche Bedeutung ihm zugemessen wird, ist Thema der Installation. Gemeinsam mit der Nibelungenlied-Gesellschaft geht das Nibelungenmuseum Worms dem Doppelphänomen „NIBEL RHEIN“ auf den (Sagen-)Grund und lädt seine Gäste zu einem literarisch-musikalischen „Tauchgang“ in sein unterirdisches Mythenlabor ein. „NIBEL RHEIN“ ist Teil einer Ausstellungsreihe des Netzwerks Museen, in der die teilnehmenden Museen den Rhein in vielfältigen Facetten beleuchten. Diese Ausstellungsreihen finden alle vier Jahre statt. Ein wichtiger Partner des Netzwerks ist der Museums-PASS-Musées. – Veranstalter: Nibelungenmuseum Worms & Nibelungenlied-Gesellschaft Worms e.V. (Kontakt)
Eintritt siehe www.nibelungenmuseum.de


Sonntag, 17.07.2022, 11:00 Uhr – 00:00 Uhr

Nibelungen-Festspiele - Theaterbegegnungen – Perspektivenwechsel

„von nun an werden wir, an eurer statt regieren“
Kultur-, Gesprächs- und Debattierforum im Heylshofpark

Die diesjährigen Theaterbegegnungen stehen ganz im Zeichen des Perspektivwechsels: „von nun an werden wir, an eurer statt regieren“ – heißt es in der diesjährigen Uraufführung „hildensaga. ein königinnendrama“ von Ferdinand Schmalz, der Brünhild und Kriemhild als Protagonistinnen ins Zentrum seines Stückes rückt. Damit wird klar: Die Vorherschafft der männlichen Heldenfiguren im Mythos beginnt zu bröckeln, alte Machtstrukturen haben sich überlebt, neue entstehen. Dass nicht nur überkommene Männer- und Frauenbilder in Frage gestellt werden, sondern das alte Machtspiel mit neuer Aufladung dabei immer auch ein blutiger Krimi bleibt, weiß auch Felicitas Hoppe, die in ihrem Buch „Die Nibelungen: Ein deutscher Stummfilm“ die Festspiele vor dem Dom selbst zum Thema macht. Und so steht am Ende die Frage: Was wird aus den alten Männern? Und sind Frauen die besseren Königinnen?

Veranstaltungsablauf
Durch die Veranstaltung führt Rüdiger Suchsland

11.00 Uhr
Intendant Nico Hofmann und der künstlerische Leiter Thomas Laue im Gespräch zur aktuellen Inszenierung und mit einem Ausblick auf die Zukunft.

11.45 Uhr
Diskussionsrunde „Perspektivenwechsel“ mit Ensemblemitgliedern, dem Autor der diesjährigen Uraufführung Ferdinand Schmalz, der Autorin Felicitas Hoppe und dem Intendanten Nico Hofmann.

13.00 Uhr
Lesung Felicitas Hoppe aus „Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm“

Konzertantes zur diesjährigen Inszenierung „hildensaga. ein königinnendrama“.

Veranstaltungsende voraussichtlich 14.30 Uhr

Unterstützt von der Kasino- und Musikgesellschaft Worms.

Foto: Apollonia Theresa Bitzan

– Veranstalter: Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms (Kontakt)


Sonntag, 24.07.2022, 14:00 Uhr – 15:30 Uhr
Sonntag, 24.07.2022, 11:00 Uhr – 12:30 Uhr

Nibelungen-Festspiele - Kinder- und Familien-Tag

Im Heylshofpark vor dem Wormser Dom liegt der Fokus am 24. Juli auf den kleinen Besuchern der Festspiele. Beim Kindertag versprechen Theateraufführungen, Bastelstationen und Walking Acts einen hohen Spaßfaktor. 

Hinweis:
Der Eintritt ist frei. Allerdings müssen auch in diesem Jahr coronabedingt die Abläufe geändert werden. Tickets für den Kindertag sind kostenlos bis zum 22. Juli im TicketService im Wormser (Rathenaustr. 11) im Vorfeld erhältlichund müssen am Eingang vorgezeigt werden (begrenzte Platzkapazität). 

Der Kindertag ist in diesem Jahr in zwei zeitlich abgegrenzte Slots unterteilt. Wir bitten alle Besucher um Verständnis, dass der Park zwischen den beiden Slots verlassen werden muss, sodass wir eine hygienekonforme Umsetzung gewährleisten können. Zudem bitten wir Sie auch eventuelle längere Warteschlangen an den einzelnen Stationen des Kindertages zu berücksichtigen, da die Stationen aufgrund der aktuellen Lage nur eine begrenzte Kapazität haben.

Der Kindertag wird von Ilse Lang finanziert und durch eine projektbezogene Spende des Lions Club Worms gefördert.

Foto: Bernward Bertram

– Veranstalter: Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms (Kontakt)


Samstag, 23.07.2022, 00:00 Uhr – 00:00 Uhr

Nibelungen-Festspiele - Ausstellung "Das Nibelungenlied"

Das Nibelungenlied
Federzeichnungen von Genia Chef
Eine Ausstellung des Kooperationspartners Nibelungenmuseum Worms. In Zusammenarbeit mit dem Land Rheinland-Pfalz.

Über 350 Illustrationen zum gesamten Nibelungentext hat der Berliner Künstler Genia Chef geschaffen. Die Arbeiten sind auf Kartonstücken, die der Künstler meisterhaft mit Tee und Tusche vorbereitet hat, mit gefundenen Vogelfedern gezeichnet. Das schafft einen ganz besonderen Malduktus. Galerist Marcus Diede hat die Kunstschau als Wanderausstellung konzipiert, die dem Weg der Nibelungen folgt. Nach der Eröffnung im Landesmuseum Liechtenstein startete die Nibelungentour im Siegfriedmuseum in Xanten, wo Siegfried geboren wurde. Die zweite Station war Schloss Drachenburg bei Königswinter. Hier hat Siegfried den Drachen erschlagen! Weiter ging es mit dem Schloss Sayn, der Marksburg und der Burg Pfalzgrafenstein zum Welterbekulturtag. Am 23. Juli gastiert die Ausstellung an ihrem wichtigsten Standort in Worms und ist in der Nibelungenstadt im Wormser Museum Heylshof sowie parallel im Wormser Kulturzentrum zu sehen. Die Ausstellung wird im Anschluss den Weg der Nibelungen weitergehen und zum Schloss Harburg an die Donau ziehen. Danach stehen bis Ende 2023 noch Passau, Pöchlarn in Österreich, Wien und schließlich die Etzelburg bei Budapest auf dem Fahrplan. An 12 besonderen Orten ist die Ausstellung drei Jahre lang zu sehen. Das Land Rheinland-Pfalz, Heimat der Burgunder, ist Partner der Ausstellung.
Die Sonderausstellung wird im Museum Heylshof und Wormser Kulturzentrum gezeigt.

Ausstellung
23. Juli - 28. August
Museum Heylshof & Das Wormser Kulturzentrum
Museum Heylshof / Stephansgasse 9 / Eintritt 5 Euro / 2 Euro
Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag / 14 – 17 Uhr / Sonntag 11 – 17 Uhr

Informationen zur Ausstellung im Wormser unter www.das-wormser.de

Foto: Genia Chef

– Veranstalter: Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms (Kontakt)