Tänzerisches Gastspiel im Museum Heylshof

LHK und ISUM Dance Company

Preisgekrönte koreanische Tanzgruppe am 27. Januar zu Gast in Worms

Tanz trifft Museum: Am 27. Januar 2016 macht die koreanische Tanzgruppe „LHK&ISUM Dance Company“ (ISUM) um 19 Uhr Station im Museum Heylshof. Das mehrfach preisgekrönte Ensemble, das in der Vergangenheit bereits für vollbesetzte Häuser in Deutschland sorgte, zeigt das Stück „The Fragments of Memory – The Songs which are for the Weak of this Era“. Der kreative Kopf der Gruppe, Choreographin Hea Kyung Lee, gilt in ihrer Heimat als eine der besten ihres Berufs und erhielt 2010 den „Special Artist Prize“ des Korea Arts Critics Council. Karten für die Veranstaltung sind an der Abendkasse für vier Euro erhältlich.

Wie wird Erinnerung im Tanz sichtbar gemacht? Damit beschäftigt sich die koreanische Tanzgruppe „LHK&ISUM Dance Company“ (ISUM) in ihrem Stück „The Fragments of Memory – The Songs which are for the Weak of this Era“. Die Inszenierung behandelt in fünf kurzen Tänzen allgegenwärtige Themen, die Menschen weltweit bewegen: darunter Furcht vor Terrorismus, Mitgefühl und Liebe. Das Momentartige des tänzerischen Ausdrucks steht dabei in Spannung zu den Räumlichkeiten des Museums, dessen Aufgabe es ist, den Zeitgeist einzufangen und über einen längeren Zeitraum zu bewahren. Stilistisch zeichnet sich die Tanzgruppe durch die Vermischung von humorvollen Elementen des koreanischen traditionellen und des zeitgenössischen Tanzes aus, die sie in Harmonie miteinander bringt. Mit seinem Auftritt in Worms führt das Ensemble seine Tour fort, in der es unter anderem am 24. Januar im Kunsthaus der Achim Freyer Stiftung in Berlin-Steglitz Station machen wird. Die gemeinsame Veranstaltung vom Museum Heylshof, Nibelungenmuseum und Dominant Agency wird vom Koreanischen Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus und vom Art Council Korea gefördert.

Renommierte Tanzdirektorin mit internationaler Erfahrung

LHK und ISUM Dance Company2004 gründete die Choreographin Hea Kyung Lee die „LHK&ISUM Dance Company“ (ISUM) und führte diese seither zu erfolgreichen Auftritten auf mehreren internationalen Tanzfestivals, unter anderem in Südkorea (Seoul Dance Festival 2013), Prag (2013) und Linz (2014). Die an der Sejong University in Seoul promovierte Lee ist ehemaliges Mitglied der Korean Society of Dance und arbeitete bereits als Dozentin in Linz, Frankfurt und Wien. Am Staatstheater Darmstadt feierte ihre Inszenierung „Fox Lake: Vol. 2“ vor vollem Haus ihre Weltpremiere.

Die Tanzveranstaltung „The Fragments of Memory – The Songs which are for the Weak of this Era” findet statt am 27. Januar um 19 Uhr im Museum Heylshof. Karten sind für vier Euro an der Abendkasse erhältlich.