Hunger – Worms im Steckrübenwinter 1916

Matinee im Heylshof, Sonntag, 20.11.2016 um 11 Uhr + 17 Uhr

hunger_matineeAls „Steckrübenwinter“, der die Hungersnot im ganzen Deutschen Reich bezeichnete, ging der Winter 1916/17 in die Geschichtsbücher ein. Die Steckrübe, eine kalorienarme Kohlart, die bisher der Tierfütterung galt, sollte die fehlende Kartoffel ersetzen. Sie gab es nun in allen Variationen: als Steckrübensuppe, Steckrübenbrot, Steckrübenauflauf, Steckrübenkotelett, Steckrübenfrikadelle, Steckrübenklöße, Steckrübenmarmelade oder Steckrübenpudding. Diese Kohlart, im Volksmund auch als „Hindenburg-Knolle“ bezeichnet, benannt nach dem Vertreter der Obersten Heeresleitung, General Paul von Hindenburg, war nun allgegenwärtig. Die Mangelernährung – im Spätjahr 1916 betrug die tägliche Brotration pro Person nur noch 160 Gramm – erschütterte das Vertrauen der Bevölkerung in den Staat.
Oberbürgermeister Michael Kissel anlässlich der Matinee  „Bombennacht“, die im März 2015 stattfand: „Zu der heutigen Matinee möchte ich Ihnen nochmals gratulieren. Alle Darbietungen waren höchst beeindruckend. Sie haben eine ganz besondere Veranstaltungsreihe begründet und ich hoffe, Sie machen damit weiter.“ Für Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek ist die Grundlage des Erfolgs „die gelungene Mischung aus historisch fundierten lokalen Daten, zeitgenössischen Gedichten und Texten sowie hochkarätiger stimmungsvoller Musik. Damit werden beim Publikum alle Sinne angesprochen".

Musiker der Lucie-Kölsch-Musikschule unter der Leitung von Paul Streich bereichern die Matineen mit zeitgenössischer Musik, Dr. Jörg Koch beschreibt prägnant und spannend die Entwicklung vor Ort, Walter Passian und Karl-Heinz Deichelmann rezitieren Texte und Gedichte zeitgenössischer Autoren. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt wie immer einem wohltätigen Zweck zugute.

Die im Rahmen einer Kooperation des Förderkreises Museum Heylshof mit dem Nibelungenmuseum organisierte und von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, der Volksbank Alzey-Worms, dem EWR und der Stadt Worms unterstützte Gedenkveranstaltung findet am 20.11.2016 als Matinee um 11.00 Uhr und um 17.00 Uhr als Nachmittagsveranstaltung im Museum Heylshof, Stephansgasse 9 in Worms statt. Der Eintritt beträgt 8 € (5 € ermäßigt). Karten sind im Vorverkauf bei Bücher Bessler, der Kunsthandlung Steuer und im Museum Heylshof erhältlich. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen und der freien Platzwahl ist es ratsam, sich Karten bereits im Vorverkauf zu sichern und rechtzeitig zur Veranstaltung zu erscheinen.